Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Auflistung von Veranstaltungen und Gedenkformaten zum Themenfeld Erster Weltkrieg. Wir können trotz Prüfung bei Veranstaltungen Dritter keine Gewähr für die Inhalte und das tatsächliche Stattfinden übernehmen. Informieren Sie sich bei Interesse bitte im Vorfeld bei den jeweils genannten Veranstaltern. Die Auflistung wird laufend durch uns ergänzt und auch Sie sind herzlich eingeladen, Ihre eigenen Veranstaltungen hier einzutragen. Für die Suche nach Veranstaltungen in Frankreich nutzen Sie bitte auch das Angebot www.centenaire.org/de

01. September 2018 09:30 - 13:30
100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs: Stadt Kassel gedenkt Opfern des Kriegsgefangenenlagers in Niederzwehren
Ort: Kassel
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg

In diesem Jahr jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Der Antikriegstag am 1. September ist ein geeigneter Anlass, diese "Urkatastrophe" des vergangenen Jahrhunderts einmal mehr ins...

In diesem Jahr jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Der Antikriegstag am 1. September ist ein geeigneter Anlass, diese "Urkatastrophe" des vergangenen Jahrhunderts einmal mehr ins Bewusstsein zu rufen. Im Zentrum der zweigeteilten Veranstaltung der Stadt Kassel steht die Erinnerung an die Toten des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers auf dem Keilsberg in Niederzwehren. In diesem Lager lebten zeitweise bis zu 38.000 Gefangene unter schwierigsten Bedingungen. Tausende starben. Französische, belgische, italienische, russische und Soldaten aus dem Commonwealth sowie zahlreiche zwangsdeportierte Männer, darunter rund 1.200 belgische Zivilisten aus der Gegend von Floreffe bei Namur, waren hier inhaftiert.

Der Landesverband Hessen beteiligt sich an dem Gedenken auf dem Friedhof der russischen Toten mit der Pflanzung eines Ginkgo-Baumes und informiert im Gemeindehaus der Matthäuskirche über den Start seines Bildungsprojekts "Wir schreiben Eure Namen...", über das unbekannen Toten ihre Identität zurück gegeben werden soll.

Beginn der Veranstaltung ist um 9.30 Uhr im Gemeindehaus der Matthäuskirche in Niederzwehren, Am Fronhof 3A. Der zweite Teil der Veranstaltung wird etwa ab 11.30 Uhr auf den Soldatenfriedhöfen auf dem Keilsberg in Niederzwehren stattfinden. 

Für den Transfer zwischen der Matthäuskirche und dem Keilsberg wird ein kostenloser Bus-Shuttleverkehr angeboten, Parkplätze am Friedhof stehen an diesem Tag nicht zur Verfügung.

Mehr laden
01. September 2018 19:30
TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK
Ort: Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin
Kategorie: 1WK: Theater, 100 Jahre Erster Weltkrieg

TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK

Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner lesen aus den Weltkriegserinne-rungen Ihrer (Ur-) Großväter

Zwei junge Männer aus Berlin ziehen in den Großen Krieg und notieren in...

TAGEBUCH IM STURMGEPÄCK

Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner lesen aus den Weltkriegserinne-rungen Ihrer (Ur-) Großväter

Zwei junge Männer aus Berlin ziehen in den Großen Krieg und notieren in ihren Tagebüchern, was ihnen dort widerfuhr.

100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges haben die Berliner Schauspielerinnen Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner diese privaten Schätze wieder ausgegraben und gewähren uns – gelesen, erzählt und gesungen – einmalige Einblicke in die Erlebniswelt ihrer (Ur-)Großväter, die als einfache Soldaten den Ersten Weltkrieg hautnah an Ost- und Westfront er- und überlebten.

Von Tag zu Tag, von 1914 bis 1918, wird so der Erste Weltkrieg lebendig erzählt, von den Sorgen und Nöten der beiden Gefreiten Nieke und Troegner berichtet. Mit viel Humor und Berliner Charme erfahren wir aber auch von den heiteren Stunden, den Kuriositäten und Verrücktheiten, die der Kriegsalltag mit sich bringt.

Ergänzt um weitere Zeitdokumente und –berichte sowie um Musik, Lieder und Lyrik aus den Kriegstagen – am Klavier Ute Falkenau – entsteht auf diesem Wege ein viel menschennäheres und konkreteres Bild vom Krieg, als wir es für gewöhnlich aus dokumentarischen Berichten oder aufbereiteten Materialien erhalten können. 

Besetzung und Hinweise
Lesung aus der Reihe "Berliner Geschichten", Nach einer Idee von Franziska Troegner, Leitung: Barbara Abend

Es lesen: Gabriele Streichhahn und Franziska Troegner
Am Klavier: Ute Falkenau

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Theater im Palais, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin
www.theater-im-palais.de/tagebuch-im-sturmgepaeck/

Mehr laden
05. September 2018 - 07. September 2018
Ferienprogramm Hanns-Seidel-Stiftung "100 Jahre Ende 1. Weltkrieg"
Ort: Kloster Banz
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg

Kloster Banz
Ferienprogramm Hanns-Seidel-Stiftung "100 Jahre Ende 1. Weltkrieg" - Spurensuche Einhundert Jahre später

Kontakt: www.volksbund.de/bayern/bvoberfranken

Kloster Banz
Ferienprogramm Hanns-Seidel-Stiftung "100 Jahre Ende 1. Weltkrieg" - Spurensuche Einhundert Jahre später

Kontakt: www.volksbund.de/bayern/bvoberfranken

Mehr laden
06. September 2018 19:00 - 21:00
Die größte aller Revolutionen. November 1918 und der Aufbruch in eine neue Zeit
Ort: Bremen
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg, 1WK: Vortrag

Lesung & Gespräch mit Robert Gerwarth (Professor für Moderne Geschichte am University College, Dublin)

Moderation: Dr. Thomas Köcher (Landeszentrale für politische Bildung Bremen)

Veranstalter:...

Lesung & Gespräch mit Robert Gerwarth (Professor für Moderne Geschichte am University College, Dublin)

Moderation: Dr. Thomas Köcher (Landeszentrale für politische Bildung Bremen)

Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Verein Erinnern für die Zukunft e. V., Stadtbibliothek Bremen, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Ort: Zentralbibliothek Bremen, Wall Saal, Am Wall 201

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Landesverband Bremen
Rembertistraße 28
28203 Bremen
Telefon: +49 (0)421 / 32 40 05

Mehr laden
13. September 2018 20:00 - 21:30
Vortrag: „Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. – eine Reise durch fast 100 Jahre Zeitgeschichte"
Ort: 
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg

Dr. Oktavia Christ, Geschäftsführerin im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Landesverband Hamburg, hält einen bebilderten Vortrag über die wechselvolle und spannende Geschichte des Volksbundes...

Dr. Oktavia Christ, Geschäftsführerin im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Landesverband Hamburg, hält einen bebilderten Vortrag über die wechselvolle und spannende Geschichte des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Der Volksbund wurde als eine Art Bürgerinitiative 1919 nach dem Ersten Weltkrieg in Berlin gegründet, weil die noch junge Reichsregierung weder politisch noch wirtschaftlich in der Lage war, sich um die Gräber der Gefallenen im Ausland zu kümmern.
Es entstanden rasch zahlreiche Landes- und Ortsgruppen; der Hamburger Landesverband, von drei Frauen ins Leben gerufen, wurde 1920 in das Vereinsregister der Hansestadt eingetragen. Fotos und Schriftstücke aus der Zeit der Gründung bis heute und die seit 1921 erscheinende Mitgliederzeitschrift spiegeln den Wandel, den der Volksbund im Laufe der Jahrzehnte durchläuft.
Lag der Schwerpunkt der Arbeit zu Beginn auf der Fürsorge für die Friedhöfe, so ist der Volksbund heute auch ein anerkannter Akteur in der Gedenkkultur, nicht nur deutschlandweit, sondern zunehmend in europäischem Kontext. Grabpflege und Bildungsarbeit als gleichwertige Aufgaben zu etablieren, ist ein anhaltender Prozess, der bis in die jüngste Vergangenheit von vielen, oft auch kontroversen Diskussionen innerhalb und außerhalb des Volksbundes begleitet wird.

 

Ort und Zeit:

Donnerstag, 13. September, 20:00 Uhr, Vereinshaus des SC Poppenbüttel , Bültenkoppel 1, 22399 Hamburg (Bus 174 und 176 ab S-Bahn Poppenbüttel, Haltestelle Ulzburger Straße).

Veranstaltung des Bürgervereins Sasel-Poppenbüttel e. V.
Gäste sind herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 10. September.

Mehr laden
14. September 2018 19:30 - 21:00
Vorbei. Friedensmusiken zum Kriegsende
Ort: 
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg, 1WK: Konzert

Bei diesen zwei Konzerten stehen festliche und durch ihre bewegende Schönheit tief berührende Chor- und Instrumentalmusik in einem kontrast- und spannungsreichen Verhältnis zu den rezitierten Texten...

Bei diesen zwei Konzerten stehen festliche und durch ihre bewegende Schönheit tief berührende Chor- und Instrumentalmusik in einem kontrast- und spannungsreichen Verhältnis zu den rezitierten Texten aus der Feldpost zweier Kriege - dem Siebenjährigen Krieg und dem Erste Weltkrieg, kuratiert und vorgetragen von Hanjo Kesting und Frank Arnold. Als Teil des Konzertprogramms bringen Schülerinnen und Schüler des Johanneums ihre eigene Sicht auf das Thema der beiden Kriege ein. Der Volksbund ist Förderer des Programms.
Werke: Georg Philipp Telemann, Kantate zum Friedensschluss "Gott, man lobet dich in der Stille" (1763), Johann Gottlieb Graun, Messe in Es-Dur (zwischen 1756 und 1763) und Carl Heinrich Graun, Instrumentalmusik aus der Oper "Montezuma", Libretto von Friedrich dem Großen (verm. 1754).

Termine: 14. und 15.9.2018, 19:30 Uhr

Ort: Gelehrtenschule des Johanneums, Humanistisches Gymnasium in Hamburg-Winterhude, Maria-Louisen-Straße 114, 22301 Hamburg

Infos und Tickets: vorbei-2018.de, www.eventim.de (Bestell-Hotline 01806 570 070) und bei allen Vorverkaufs-Stellen, Eintritt ab 25,- Euro (ermäßigt 12,- Euro) zzgl. VVK-Gebühren.

Mehr laden
21. September 2018 15:00 - 18:15
Vor 100 Jahren: Das Kriegsgefangenenlager auf dem Keilsberg
Ort: Rengershausen-Guntershausen
Kategorie: 1WK: Gedenkveranstaltung

Das Kriegsgefangenenlager auf dem Keilsberg und die Kriegsgräberstätten als Orte der Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt

Geschichte, Gedichte und Musik

Mit Oberst a. D. Jürgen Damm und Dr....

Das Kriegsgefangenenlager auf dem Keilsberg und die Kriegsgräberstätten als Orte der Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt

Geschichte, Gedichte und Musik

Mit Oberst a. D. Jürgen Damm und Dr. Klaus-Peter Lorenz

Zwischen Rengershausen und Niederzwehren liegen ein britischer und ein russischer Soldatenfriedhof. Hier haben Gefangene des Ersten Weltkriegs aus dem Lager Niederzwehren ihre letzte Ruhestätte gefunden. Die 1800 britischen Gräber nennen die Namen der Soldaten und ihre Regimenter. Anders als diese burgähnliche Anlage ist der russische Friedhof im Stil eines Parks gestaltet worden. Ein orthodoxes Kreuz und eine Gedenkplatte erinnern an die 2000 Toten.

Im evangelischen Gemeindehaus Niederzwehren gibt Oberst a. D. Damm einen Einblick in die Geschichte des Lagers und fragt nach der Bedeutung der Friedhöfe als Erinnerungsorte – 100 Jahre nach Friedensschluss.

Dr. Lorenz trägt kurze Texte und Gedichte aus den Kriegsjahren vor: Vom Patriotismus 1914 bis zum Pazifismus der Revolutionszeit. Sie werden von Kerstin Röhn in musikalische Impressionen eingebettet.

Anschließend gehen oder fahren die Teilnehmer zum 1,4 Kilometer entfernten Friedhof, wo Oberst a. D. Damm eine Orientierung zu den Anlagen gibt und der dort bestatteten Toten gedenkt. 

Treffpunkt: Gemeindesaal Pfarramt Rengershausen-Guntershausen, Zum Felsgarten 13, Baunatal

Gebührenfrei

 

 

 

Mehr laden
26. September 2018 19:00 - 21:00
Lesung "Die Mossdorfs"
Ort: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg

Die Schwestern Babette Radtke und Friederike Oeschger lesen aus ihrer Familiengeschichte "Die Mossdorfs. Das Schicksal einer Berliner Familie im 20. Jahrhundert". Weitere Informationen finden Sie auch...

Die Schwestern Babette Radtke und Friederike Oeschger lesen aus ihrer Familiengeschichte "Die Mossdorfs. Das Schicksal einer Berliner Familie im 20. Jahrhundert". Weitere Informationen finden Sie auch hier: www.mahnmal-st-nikolai.de

Wann: 26.9.2018, 19 Uhr

Wo: Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg

Eintritt 6 Euro (ermäßigt 4 Euro). Anmeldungen bitte bis 24.9.2018 an hamburg(at)vb.volksbund.vbde oder 040-259091

Mehr laden
26. September 2018 19:00 - 21:00
Weltenbrand - eine szenische Collage über den Ersten Weltkrieg
Ort: Münster, Volkshochschule, Aegidiimarkt 3
Kategorie: 1WK: Theater

In diesem Jahr jährt sich zum 100. Mal des Ende des Ersten Weltkrieges. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband NRW, erinnert mit einer Veranstaltungsreihe an dieses Ereignis....

In diesem Jahr jährt sich zum 100. Mal des Ende des Ersten Weltkrieges. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband NRW, erinnert mit einer Veranstaltungsreihe an dieses Ereignis. Im Rahmen dieser Reihe wird Theaterstück Weltenbrand der Hamburger Theatergruppe Axensprung gezeigt.

Auf der Grundlage eines authentischen Kriegstagebuches nähern sich die drei Schauspieler Oliver Hermann, Michael Bideller und Markus Voigt der Realität des Ersten Weltkrieges. Dabei verknüpfen sie geschickt literarische Texte mit offiziellen Heereskommuniqués und Fragmenten zeitgenössischer Tageszeitungen. Musik- und Klangkompositionen bilden den akustischen Hintergrund; Fotos, Feldpostkarten und Bilder des Malers Otto Dix geben den optischen Rahmen eines beklemmenden Stückes Erinnerungsarbeit.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, die Platzzahl ist begrenzt. Finanziell unterstützt wird die Aufführung von der Landeszentrale für politische Bildung NRW.

Mehr Informationen

Mehr laden
29. September 2018 - 03. Oktober 2018
Dolomiten-Reise 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg
Ort: 
Kategorie: 100 Jahre Erster Weltkrieg
Weitere laden-